Ich habe vor wenigen Tagen eine Text-KI Entdeckt – diese künstliche Intelligenz schreib ganz selbständig Texte und darum musste ich sie doch gleich mal ausprobieren.

Ich habe also das Tool genommen und dann habe ich der KI 4 Titel gegeben zu der sie was schreiben soll – das Thema ist Instagram und das ist was da heraus gekommen ist.


Was ist Instagram

Alles über „Wie man damit Geld verdient“ oder „Wer es nutzt“, „Wie es sich von Facebook unterscheidet“, „Warum dich das interessieren sollte“, könnte sein: Instagram ist eine kostenlose Foto-Sharing-Seite, auf der du tolle Fotos machen und mit deinen Freunden und der ganzen Welt teilen kannst. Aber es gibt einen Haken. Die Fotos, die du auf Instagram postest, sind auf ein quadratisches Format von etwa 640 Pixel Breite und 480 Pixel Höhe beschränkt.Diese Funktion ermöglicht es dir, beeindruckende Fotos zu machen und zu posten, ohne dass du für eine teure Fotostudioausrüstung bezahlen musst. Und die Leute, mit denen du deine Instagram-Fotos teilst, können sie „mögen“ (oder kommentieren), was bedeutet, dass sie in ihrem Newsfeed erscheinen. Das wiederum bedeutet, dass deine Fotos von mehr Menschen gesehen werden und du hoffentlich auch mehr verkaufst.

Wieviel kostet Instagram

um deine Marke auf dieser Plattform sichtbar zu machen? Die Antwort ist: Es kommt darauf an. Sehr stark.

Hier sind einige Beobachtungen, die auf den Informationen basieren, die ich über Instagram sammeln konnte: Instagram hat über eine Milliarde Nutzer und wächst jeden Monat um 50 %. Die durchschnittliche Verweildauer eines Nutzers auf der Plattform beträgt 20 Minuten. An einem beliebigen Tag gibt es etwa 500.000 Beiträge auf der Seite. Instagram hat eine sehr niedrige „Konversations-“ oder „Interaktionsrate“.
95 % der Nutzer/innen loggen sich mit ihrem Mobilgerät auf der Seite ein.
Nur 6 % der Nutzer/innen greifen von einem Desktop- oder Notebook-Computer auf Instagram zu.
Nur 4 % der Nutzer/innen greifen von einem Fernseher aus auf Instagram zu. (Kannst du das glauben? Ich dachte, wenigstens ein paar Leute lesen den Blog von ihrem Fernseher aus.)
Mobile Geräte sind jetzt der wichtigste Weg, um auf das Internet zuzugreifen.

Warum brauchen Firmen Instagram

… und was sollten sie dagegen tun? In dieser Ausgabe gehen wir auf Folgendes ein: Die Anatomie eines guten „Call to Action“ – was macht ihn aus? Wie erstellt man einen „Killer“-CTA? Ein überraschendes (und wenig bekanntes) Geheimnis, wie du eine überdurchschnittliche Antwort bekommst! Die Bedeutung von Tests! Warum Tests funktionieren… und warum die meisten Marketingkampagnen sie nicht einbeziehen! Worauf man testen sollte… und wie man testet! Beispiele! Statistiken!

Der Unterschied zwischen „Conversion“ und „Lift“ – und warum es so wichtig ist, diesen Unterschied zu verstehen! Wie du die Konversionsrate verwendest, um deinen Fortschritt zu verfolgen… und wie du die Liftrate verwendest, um deinen Erfolg in die Höhe zu treiben! Die Anatomie eines „gedruckten Verkaufsarguments“ – und warum es zum Handwerkszeug eines jeden Werbetexters gehört! Wie du ein unwiderstehliches Angebot gestaltest – in Print… und online!

Was kann man mit Instagram machen

… die deine Marketingbemühungen effektiver machen werden? Dies ist der Beginn einer Serie von 9 „Meisterwerken“. Jedes Briefing soll dich zum Nachdenken anregen, deine Kreativität wecken und dir starke Ideen liefern, die du sofort umsetzen kannst, um dein Marketing zu verbessern. In diesem Briefing haben wir dir gerade genug Informationen gegeben, um dich zum Nachdenken anzuregen und dich dafür zu begeistern, was alles möglich ist. Außerdem haben wir dir eine Menge „Rohmaterial“ an die Hand gegeben, mit dem du arbeiten kannst.Denke daran, dass es keine Grenzen gibt… für die Anzahl der Ideen, die du aus diesem Briefing entwickeln kannst. Mach dich verrückt! Lass uns einen Ausflug machen: Was wäre, wenn jemand eine Online-Dating-Site einrichten würde, auf der die Leute eine detaillierte Beschreibung von sich und ihrem idealen Partner abgeben und dann nach jemandem suchen könnten, der ihren Bedürfnissen entspricht?


Eigentlich sind die Text gar nicht mal sooo schlecht – ich muss ehrlich sagen, ich habe es schlimmer erwartet. Mich hat es irgendwie doch überrascht, die KI ist eigentlich eine Englische aber sie übersetzt es mit Deepl. Angeblich kann man die Ki noch weiter trainieren und damit soll sie noch besser werden 🙂

Ich werde das sicher ausprobieren – was denkt ihr über diese Technologie?