Heute habe ich mal eine News die bei mir gemischte Gefühle auslöst.

Ihr habt sicher in diesem Blog schon von wpSEO gehört – das wohl geilste SEO Plugin für WordPress das ich kenne. Natürlich gibt es noch viele andere und noch grössere Plugins wie zb das SEO Plugin von Yoast oder Rankmath oder so. Selbst ich habe vor Jahren mal ein eigenes SEO Plugin geschrieben WP Smart SEO. Das hat aber nie wirklich Anhänger gefunden und gammelt nun vor sich hin.

Ihr erinnert euch wpSEO wure von Sergej Müller 2007 entwickelt und er hat es dann 2015 verkauft – hier der Artikel von damals (Sergej Müller – Erfinder von wpSEO oder Antispam Bee hört auf – wie gehts weiter?). Diese News hat mich damals schon nicht begeistert aber es ging alles gut. in den letzten 6 Jahren wurde dann das Plugin noch mal einer anderen Person übertragen oder verkauft (ich weiss es nicht genau).

Heute November 2021 bin ich dann auf eine Meldung gestossen – die mich umgehauen hat. Und zwar wurde das Plugin wieder weitergegeben und Kai Spriestersbach möchte es als Open Source unter GPL v2 vertreiben…

Sein Ziel für das Plugin ist:

  • Du kannst das Plugin für jeden Zweck einsetzen, kostenlos. Für immer.
  • Du kannst im Quellcode nachsehen, wie das Plugin funktioniert und es so verändern, wie du magst.
  • Du kannst wpSEO verteilen und helfen wpSEO zu verbessern und weiter zu entwickeln.

Die Webseite von wpSEO wurde auch bereits aktualisiert – www.wpseo.de

Fazit

Ich bin ja immer besorgt wenn ein Plugin oder ein Programm verkauft wird und unter neuer Herrschaft gestellt wird. Zu oft habe ich erlebt, dass die Qualität danach abnimmt – denke da an Skype oder LinkedIn gekauft von Microsoft – danach ging die Qualität der Software rasant runter.

Hier gehts mir also nicht anders. Ich muss ehrlich sagen – die letzten 2 Handänderungen von wpSEO haben mich nicht gestört – das Plugin lief immer noch sauber. Dieser Kai Spriestersbach kenne ich gar nicht – er sagt mir nichts. Aus diesem Grund weiss ich auch nicht ob er eine gute Arbeit leistet oder nicht. Ich hoffe dass er eine Community zusammenbekommt die ihm bei der weiterentwicklung von wpSEO hilft. Eine Open Source Lösung ist gut wenn sie funktioniert und weiterentwickelt wird. Aber wir haben auch am Beispiel von WordPress geschehen wohin das führen kann – ich denke da ans von mir verhasste Gutenberg. Ich finde auch heute noch dass Gutenberg ein gutes Plugin gewesen wäre aber nichts im Core von WP zu suchen hat.

Aus diesem Grund drücke ich jetzt wirklich dem neuen Chef die Daumen, dass alles so funktioniert wie er es sich vorstellt und hoffe ebenfalls dass es nicht heisst RIP wpSEO 2021…

Was denkt ihr?