Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google nun die Timeline für das Aus von Google Analytics Universal bekannt gegeben hat.

Ihr wisst ja man kann seit ca 1 Jahr nicht nur den alten GA Universal Code in Webseiten einbauen UA-12345678-9 sondern es gibt auch einen neuen G-ABCDEFGHIJ. Dieser G-xxx gehört zum neuen und angeblich verbesserten Google Analytics mit dem Name Google Analytics 4.

Ende 2020 habe ich ja bereits ein Video gemacht wie man seinen Google Analytics Account mit dem neuen GA4 Code erweitern kann.

Video

Google Analytics Fahrplan

  1. Herkömmliche Implementierungen von Google Analytics werden ab dem 1. Juli 2023 keine Hits mehr aufzeichnen. Ausnahmen sind Properties in Universal Analytics 360, die drei zusätzliche Monate Zeit erhalten, so dass hier die Frist bis zum 1. Oktober 2023 läuft.
  2. Nach dem 1. Juli 2023 soll es für mindestens sechs Monate möglich sein, frühere Daten aus Universal Analytics-Properties zu exportieren.
  3. Im Gegensatz zu Universal Analytics funktioniert Google Analytics 4 (GA4) plattformübergreifend und kann so verschiedene Kanäle wie Websites, Apps und weitere zusammenführen.
  4. Es kommt ein eventbasierter Ansatz zur Anwendung. Auf diese Weise kann eine nutzerbasierte Messung erfolgen.
  5. Durch den Wegfall der Abhängigkeit von Cookies und den Verzicht des Speicherns der IP-Adressen der Nutzerinnen und Nutzer ergeben sich mögliche Verbesserungen im Hinblick auf den Datenschutz.
  6. Eine Migration von Daten aus Universal Analytics zu GA4 ist nicht vorgesehen. Daher ist es wichtig, sich bereits frühzeitig auf GA4 einzustellen und entsprechende Properties einzurichten. Das lässt genügend Zeit, die neuen Metriken zu testen und so früh wie möglich Daten für historische Vergleiche zu sammeln.

Fazit

Jetzt müsst ihr euch mit GA4 beschäftigen und es sofort in eure Webseiten einbauen. Da es ja keine Migration von alten Daten gibt, werdet ihr jetzt Anfangen müssen die neuen Daten zu sammeln, sonst verliert ihr vieles. Speichert auch sofort die alten Aufzeichnungen ab – für alle Fälle.

Für WordPress habe ich übrigens ein kleines Plugin geschrieben, mit dem ihr beide Codes zur Zeit parallel laufen lassen könnt. So könnt ihr weiter mit GA Universal arbeiten, habt aber gleichzeitig die neuen Daten auch bei GA4 drin.

Link zum WordPress Plugin: Quick Google Analytics

Übrigens wer kein Bock hat GA4 hat – das verstehe ich voll – der sollte sich mal Matomo anschauen – eine geniale Open Source Alternative.