Schweizer Bundesrat neu auf Instagram

von | Okt 10, 2022 | Allgemein | 0 Kommentare

Der heutige Morgen hat gut angefangen – nämlich mit einem Lachanfall.

Warum fragt ihr euch jetzt?

Nun der Schweizer Bundesrat hat bekannt gegeben, dass sie ab sofort auf Instagram aktiv sein möchten, weil sie damit die Jungen Schweizerinnen und Schweizer ab 13 Jahre erreichen möchten.

Für diese neue Kommunikationsstrategie haben sie 10 neue Stellen geschaffen.

Laut Mitteilung wird es aber keine Fotos von Sportministerin Viola Amherd im Fitnessstudio oder Aussenminister Cassis beim Lesen auf dem Sofa geben werden. Man möchte zb die Energiestrategie des Bundes erklären. Auch soll es folgendes geben: «Es wird zum Beispiel Quiz-Formate zu Themen des Bundesrates geben.

Für diese neue Kommunikationsstrategie werden aber nicht die Bundesräte ihre Handys hervor nehmen müssen, sondern die Bundeskanzlei hat dafür 10 neue Stellen geschaffen. Diese 10 Leute sollen dafür sorgen, dass es pro Woche 3 Posts gibt

Der neue Social Media Kanal lautet: @gov.ch

Fazit

Ich persönlich finde es ja immer cool wen Menschen was neues ausprobieren. Auch 2022 sehe ich immer noch Menschen rumlaufen die nichts wagen und ja immer schön den eigenen Kopf unten haben und so durch die Welt traumwandeln.

Nur zeigt dieser Entscheid des Bundesrates mal wieder, wie altmodisch diese Menschen sind. Instagram gibts seit über 10 Jahre wurde 2010 gegründet. Also sie machen hier nichts neues sondern laufen mal wieder allen nach.

Was aber in meinen Augen wirklich ein Fragezeichen ist, ist die Tatsache dass unsere Regierung dafür 10 neue Leute eingestellt hat – bedenkt man dass der durchschnittliche Lohn für ein Arbeiter bei einer Bundesverwaltung um die 105’600 CHF pro Jahr liegt – heisst das für diesen Spass gibt der Bundesrat 1 Million aus.

Wenn ich mir hier die ersten 4 Posts der Regierung anschaue, dann sind die nicht wirklich spannend – aber ich hoffe es wird noch besser. Die Teams müssen sich ja auch zuerst einspielen.

Ich werde auf alle Fälle diese Aktion weiter beobachten und sicher hier auch berichten. Auf alle Fälle bin ich froh, das der Bundesrat nicht auf Tiktok unterwegs ist – denn dort ziehen sich ja die meisten Frauen mehr aus als für ihren OnlyFans Account und die Männer zeigen sich da am Pumpen im Fitnessstudio. Eine nackte Politikerin oder ein Steoridverseuchten Politiker will ich nicht sehen. Wirklich nicht 😛

Ich hoffe einfach, sie haben die Kantone gefragt wie sie das mit Social Media machen- denn hier gibts ja ein paar gute Beispiele wie man Social Media macht.





0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert