Twitter schliesst Drittanbieter-Apps aus

von | Jan 20, 2023 | Social Media | 0 Kommentare

Schlagwörter: Twitter

Im Februar 2008 habe ich mit meinem Twitter Abenteuer angefangen – ich habe gut 14 Jahre da auf dieser Plattform viel Freude gehabt, habe neue Kontakte geknüpft, neue Freunde gefunden und ja auch neue Kunden gewonnen. Es war wirklich eine gute Sache. Dieser Blog ist da immer noch darauf zu finden unter https://twitter.com/der_chefblogger. Aber aktiv bin ich auf Twitter gar nicht mehr – mir gefällt das gemütliche Mastodon zur Zeit viel besser. Das hier ist mein Mastodon Profil: @[email protected]

Nun hat Twitter entschieden, dass die Fremd-Apps für Twitter den Zugang verlieren würden, denn der neue Chef hat in seiner unendlichen Weisheit entschieden, dass die API nicht mehr frei verfügbar sein soll und so sind Twitterific, Tweetbot und Co. nun Geschichte. Ich habe diese Tools alle im Laufe der Zeit ausprobiert und zum Teil lieben gelernt und jetzt sind sie weg.

Der Abschnitt über Beschränkungen in den neuen Entwicklervereinbarungen wurde dahin gehend erweitert, um „die seit Langem bestehenden API-Regeln durchzusetzen“, heisst es als Stellungnahme des Unternehmens. Es wird darauf hingewiesen, dass einige Apps deshalb „möglicherweise nicht mehr funktionieren“.

Lustig ist diese Antwort von Twitter ist noch lustig, denn eigentlich hat der Elon Musk mal verkündet, dass Fremdapps sehr wichtig für Twitter sein soll – aber das war oder ist genauso eine Lüge wie die Generalamnestie für alle gesperrten Accounts.

Ich weiss nicht was der Elon denkt oder überhaupt was als Ziel hat – ist mir auch egal. Sowenig ich noch gross aktiv auf Facebook bin, so bin ichs eh auch nicht mehr auf Twitter. Für mich sind die federisierten dezentralisierten Netzwerke viel spannender. Und da ich eh nie wirklich viele Follower auf Twitter, Instagram oder so hatte – so wurde ich nie bezahlt für diese Netzwerke und somit ist ein verschwinden für mich nicht wirklich tragisch.

Für Business-Kontakte bin ich auf Linkedin – Xing hat sich ja mit der Abschaffung von Events eh selbst auch abgeschafft und für Instagram wie auch Twitter werde ich auf Mastodon oder Pixelfeed weiter aktiv sein.

Wenn Social Media Konzerne sich selbst umbringen wollen – soll man sie lassen 🙂 Alternativen gibt es genug





0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress

Allgemein

Technik

Design

Konzept

WordPress Plugins

Interessantes

Vermarktung