Mein eigener Video Server für alles selbst für Dinge die Youtube und Google nicht wollen

von | Mai 16, 2023 | Allgemein | 5 Kommentare

Schlagwörter: Mastodon - Peertube - Raspberry Pi

Wir leben ja in einer echt Spannenden Zeit. Nicht nur kann dank Social Media jeder was sagen, sondern man kann viel Content selbst veröffentlichen. Leider ist diese Freiheit für die Grosskonzerne wie auch Politiker ein Dorn im Auge. Ich denke an die Leute die strube Verschwörungstheorien veröffentlichen bis hin zu Politiker die uns vorschreiben wollen, was wir zu sagen und denken haben.

Nicht nur seit der Covid19 Zeit wissen wir, dass was heute eine Verschwörungstheorie ist morgen bereits die Realität ist. Die Faktenchecker haben sich als reine propaganda Maschinen entpuppt etc…

Ich denke da auch an Twitter, Facebook usw wo man aufpassen muss was man veröffentlicht weil man dann den Account verlieren könnte oder gesperrt werden könnte. So habe ich schon Artikel von unseren Zeitungen auf Facebook gepostet und wurde deswegen gesperrt… Jemand in Deutschland hat das deutsche Grundgesetz / Verfassung verfilmt und wurde von Youtube verbannt usw….

Zensur ist überall….

Aus diesem Grund bin ich ja ziemlich fan des Föderierten Netzwerk wie Mastodon. Dank Mastodon, Friendica oä gibt es Social Media Netzwerke die von keinem Konzern kontrolliert und zensiert werden können, sondern die Last verteit sich auf viele kleine dezentralisierte Server. In meinem Mastodon Hashtag Scanner habe ich bereits über 5’000’000 Instanzen mit über 300’000’000 Posts erfasst www.fediscanner.info.

Und so gibt es nicht nur für Facebook und Twitter alternativen sondern auch für Instagram (www.pixelfed.org) sondern auch für Youtube (Peertube).

Man kann bei so einem Server ein Account erstellen oder selbst so einen Server / Instanz betreiben.

Ich persönlich betreibe ja meinene eigenen Twitterserver äh Mastodon-Instanz (Ich bin unter @eric_maechler@mastodon.digitalsuccess.dev erreichbar) und seit wenigen Stunden habe ich auch mein eigenes Youtube Peertube-Instanz installiert.

Ich habe nämlich vor 2 Wochen meinen 1 Youtube Strike erhalten weil ich ein Video da hatte, wo ich eine App vorgestellt habe, mit der man Youtube ohne Werbung anschauen kann. Und das ist laut Youtube eine Gefahr für die öffentliche Ordnung sind aka Verstoss gegen die schwammigen Community Richtlinien sind.

Ich mag keine Zensur also habe ich da entschieden mir einen eigenen Medienserver aufzubauen.

Gesagt & getan!

Ich habe mir jetzt so eine Instanz aufgebaut und zwar auf einem meiner Raspberry PI 4 und zwar erreichbar unter:
https://video.kmu-angebote.ch/

Und das hier war eines der Video das mir Youtube bisher gesperrt hat und ich löschen musste und weil Youtube nicht möchte das ihr dieses gefährliche Video seht – hier seht ihr es 🙂

Ja genau – mein Medienserver schafft es sogar, dass ich Videos hier in WordPress einbinden kann….

Darum FugJu Konzerne, FugJu Zensur – Willkommen kleiner Medienserver

5 Kommentare

  1. the_white_wolf

    @EricSchön, dass es mit deinem Peertube Server am Ende doch noch geklappt hat👍Deinem Artikel muss ich allerdings ein Stück weit widersprechen. Zensur ist nicht überall. Das ist einfach eine Übertreibung. Komplette Zensur haben Autokratien wie zB Russland oder China.Ich finde es ok, dass YT, FB etc Accounts sperren, wenn diese gegen die auf der Plattform geltenden Regeln verstoßen. Das ist keine Zensur, sondern ganz einfach Durchsetzung des Hausrechts.

  2. the_white_wolf

    @EricDass die genannten Plattformen teilweise mehr sperren als notwendig/sehr schwammige "Regeln" haben, ist nicht natürlich doof und sollte natürlich nicht hingenommen werden. Soweit gehe ich mit.@eric_maechler

  3. the_white_wolf

    @EricAber wohin die komplette Redefreiheit führt, hat man in Zeiten von Corona und Trump gesehen. Es führt zu Hass, Lügen und Hetze. Auch Peertube krankt leider daran, dass viele Instanzen unter dem Deckmantel der "Redefreiheit" alles erlauben.Eine gewisse Inhaltskontrolle aka Moderation finde ich daher richtig und notwendig. Auch im Fediverse. @eric_maechler

    • Eric-Oliver Mächler

      widerspruch hat ist immer gut 🙂

      nur muss ich dir auch widersprechen …

      nur bin ich dafür dass solange es nichts verbotenes gesagt wird ist redefreiheit heilig – solche schwurbelnde idioten egal ob von links oder rechts muss man ertragen müssen. wer es nicht hören will kann finger in die ohren stecken und laut lalala singen. das was fb twitter und youtube tun ist total gaga und führt dazu das leute immer mehr in alternatives sprechen verfallen…

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert