Passt auf was ihr auf Social Media postet – es kann Auswirkungen auf euren Job haben

von | Jun 13, 2023 | Allgemein | 0 Kommentare

Schlagwörter: Job - Schweiz - Social Media

Ich bin gerade über eine spannende Geschichte gestolpert und zwar hat ein Polizist in der Schweiz seinen Job verloren weil er sich als Rambo auf Instagram präsentiert hat. Der Polizist akzeptierte den Entscheid des Chefs von Ihm, aber das Ganze ging dann doch vor Gericht weil im Arbeitzeugnis dann dieser Grund auch aufgeführt worden ist. Das Gericht sagte dann aber, die Entlassung war ok – aber nicht dass der Chef dies ins Arbeitszeugnis eingetragen hat.

Er sei durch die Entlassung genug bestraft und es bestehe kein Grund, ihm seine berufliche Zukunft zu verbauen. Er habe zwar die Kommentare zu seinen privaten Insta-Bildern «teilweise etwas unglücklich gewählt», diese aber privat aufgenommen und darauf geachtet, dass «seine» Polizeiabteilung nicht erkennbar sei. Zudem habe er die Einträge sofort gelöscht, als sie zum Thema wurden.

Es ist doch immer wieder spannend zu sehen, wie Leute auf Social Media sich präsentieren oder was andere Menschen dann über solche Posts denken. Vor 10 Jahre hatte man Angst dass der Chef die Fotos auf Facebook entdeckt, die einem beim saufen oder partymachen zeigt. Ja dafür gab und gibts immer wieder Ärger.
Ich höre nicht selten, dass auch heute noch HR Leute die Social Media Kanäle der Leute scannen und wehe sie entdecken den Kandidat beim feiern, saufen, oder privat sein – sofort fliegen sie aus der Kandidatenliste und bekommen den Job nicht.

Aber Social Media posts werden ja gerne auch als Waffe verwendet – so läuft gerade in Amerika wieder so ein Fall wo ein Youtuber sagte „Leave Children alone“ und Call of Duty und Activision haben ihn sofort rausgeworfen.

Auch hier in der Schweiz gibts immer wieder solche Cancelculture Aktionen.

Ich erinnere mich Ende der 00er Jahre arbeitete ich eine Weile für einen amerikanischen Grosskonzern und da gabs auch ein paar „Kollegen“ die haben jeden Twitterpost bei meinen Vorgesetzen gemeldet – weil das ja böse ist. Aber weil ich mich seit Urzeiten an gewisse Regeln halte – gabs da nie Probleme – aber ich habe herausgefunden wer dort ein Arschloch war und wer nicht 🙂

Aus diesem Grund sollte man immer aufpassen wie man sich auf Social Media zeigt. Ich sage immer auf Social Media gibts 50% die einen lieben aber genauso 50% die einen absolut total hassen.

Meine goldene Regeln sind

  1. Schau das du immer nur Privat was postest und mach keine Fotos oder Videos in den Räumen deines Arbeitgebers
  2. Schau das man nie dein Arbeitgeber erkennt und erwähne nie seinen Namen
  3. Zeige nie Gesichter deines Chef, Kollegen
  4. Solltest du was aus deinem Beruf posten, schau das du anständig bist und filtere lieber einmal zu viel als zu wenig
  5. Auch wenn ich was lustiges von meinen Chef oder Kollegen poste, dann zensier ich alles. Orte, Namen, Personen, Fälle, Geschlecht usw.
  6. Poste kein Stammtisch gelabere sondern nur das was du auch vor deinen Eltern/Grosseltern sagen würdest

Wie ihr wisst ich bin seit vielen Jahren selbständig und somit ist mein Chef mein Kunde. Ich habe immer wieder lustige Dinge die ich auf meinen Social Media Kanäle bringe. Aber da ich den Kunde tarne, ich keine Namen nenne und niemand direkt zeige – hatte ich bisher noch NIE ein Problem mit meinen Texten. Im Gegenteil – meine Kunden amüsieren sich immer wieder wenn ich etwas aus dem Arbeitsleben poste – ja manchmal erkennen sie sich sogar und schreiben mir emails oder rufen mich an und lachen sich dann krumm. Und wehe ich bringe mal ein paar Tage keine Posts in diesem Stil – dann bekomme ich sicher auch eine eMail oder Post wo die Kunden dann fragen ob ich krank bin.

Und lustigerweise wenn ein Kunde merkt, dass er gerade was getan oder gesagt hat das sich als Material für ein Post meldet – dann sagt er nicht selten „Eric bitte poste das nicht – ich weiss selbst das ich gerade was dummes gesagt/getan habe“ und natürlich respektiere ich das dann und bringe es nicht. Oder ich warte ein paar Wochen und bringe was ähnliches. Also für mich ist Social Media reines Marketing und bringt mir regemässig neue Kunden (wie auch hoffentlich dieser Blogbeitrag)

Aber so hatte ich noch nie Probleme mit meinen Social Media Posts.

So nun kennt ihr meine goldenen Regeln. Und ja natürich wenn ihr als Social Media Manager in einer Firma arbeitet, dann sind diese goldenen Regeln eher ungeeignet. Denn der Chef will ja dann, dass man seine Firma zeigt und spannendes und auch Lustiges aus dem Business bringt…

Und – hattet ihr schon mal Probleme bekommen weil ihr was gepostet habt? Was sind eure goldene Regeln?

p.s das Bild wurde übrigens von einer KI generiert – ich habe es nur zugeschnitten und mit einem Text versehen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert