Adobe verarscht seine Kunden

von | Jun 7, 2024 | Allgemein | 0 Kommentare

Schlagwörter: Adobe

Die Raffgier von Konzerne ist unschlagbar und die Kunden lassen alles mit sich machen – oder doch nicht?

Video

Erst vor wenigen Wochen hat Microsoft Spyware installiert mit dem Titel Recall. Da werden von nun an alle Windows Computer dauerüberwacht und regelmässig Screenshot von euren Arbeiten gemacht die dann analysiert und zu Microsoft übertragen werden. Dank OCR (Texterkennung) weiss Microsoft bald eure Bankdaten.

Google überwacht ebenfalls die Inhalte von seinen Usern und so wurde ein Autor von freizügigen Romanen von Google Doc verbannt weil die Amerikaner das als unangemessener Inhalt betrachten.

Und Apple wurde ja auch erst vor wenigen Wochen erwischt, dass sie nie Daten löschen und so sind bei einem iOS aufeinmal alte Bilder von vor über 10 Jahre zum Teil wieder auftaucht…

Adobe

Da war es nicht wirklich überraschend dass Adobe hier auch mitspielen wollte.

Adobe User werden in diesen Tagen gerade mit einem Popup auf AGB Änderungen aufmerksam gemacht und das beste ist – es gibt keine Möglichkeit diese AGB nicht zu akzeptieren

Adobe neue AGB

2.2 Our Access to Your Content. We may access, view, or listen to your Content (defined in section 4.1 (Content) below) through both automated and manual methods, but only in limited ways, and only as permitted by law. For example, in order to provide the Services and Software, we may need to access, view, or listen to your Content to (A) respond to Feedback or support requests; (B) detect, prevent, or otherwise address fraud, security, legal, or technical issues; and (C) enforce the Terms, as further set forth in Section 4.1 below. Our automated systems may analyze your Content and Creative Cloud Customer Fonts (defined in section 3.10 (Creative Cloud Customer Fonts) below) using techniques such as machine learning in order to improve our Services and Software and the user experience. Information on how Adobe uses machine learning can be found here: http://www.adobe.com/go/machine_learning.

Wer also nicht möchte, dass seine Projekte als Trainingsfutter für die Adobe KI verwendet werden soll, der hat Pech gehabt – es gibt keinen Zugriff auf die Daten in der Cloud mehr. Nur wer die AGB akzeptiert – darf noch darauf zugreifen.

Meine Meinung dazu habt ihr ja im „Rant“ im Video gehört und gesehen – ich bin gespannt wie das weiter geht.

Vorallem frage ich mich, ob das überhaupt rechtlich OK ist. Wenn ja, dann wirds nicht mehr lange dauern und wir dürfen rückwirkend auf alle Lebensjahre O2 Steuer bezahlen und alle Autofahrer dürfen rückwirkend auf alle gefahrenen Kilometer zusätzlich noch Geld an die Autohersteller bezahlen…

Bin gespannt was ihr dazu sagt – freue mich auf eure Kommentare

Alternativen

Die Frage was ich den als Alternative empfehle ist aufgetaucht und darum jetzt hier das was ich verwende.

Die Alternative für Photoshop, InDesing könnte die Affinity Suite sein.

Wenn ich schnell-schnell was machen muss dann nehm ich auch gerne mal Canvas

Für Videoschnitt verwende ich eigentlich nur Final Cut Pro (ein Tool für den Mac) oder Davinci Resolve

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert