bloggenBloggen sollte Spass machen und keine Pflicht sein, diese Regel gilt immer egal ob der Blog ein privater Blog ist oder ein Corporate Blog ist. Mit einem entspannten Hirn arbeitet es sich leichter.

Ich weiss, dass dies nicht einfach ist, man hat hohe Ansprüche oder sogar den Chef der einem im Nacken sitzt. Sowas kann stressen und das führt zu einer Sprachblockade.

Senkt eure Ansprüche im Entwurf!

Aus diesem Grund habe ich einen kleinen Trick parat und zwar senkt euren Ansprüche beim Entwurf. Niemand ist von Anfang an perfekt. Denkt ihr Michael Deangelo hat seine Skulpturen von Kindheit an so perfekt gemacht? Sicher nicht.

Wenn ihr also einfach mal hinsitzt und eure Gedanken einfach aufschreibt, so à la Mindmap, dann habt ihr schon mal eine gute Grundlage.

Sobald ihr dann euer „Gehirn“ trocken gemolken habt, könnt ihr anfangen eure Skizzen und Zeichnungen in Sätze und Wörter um zu formulieren.

Danach könnt ihr diese Textbausteine zusammenfügen und verbessern.

Wenn ihr dann alles zusammengefügt habt, merkt ihr, dass euch bereits ein fertiger Text anlächelt. Ihr habt also mit ganz kleinen Schritten einen schönen Text geschrieben. Danach geht’s eigentlich nur noch um die Grammatik und Orthographie und schon habt ihr einen fertigen Text.

Voilà ihr seht, gute Texte finden ist keine Hexerei

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

1 Kommentar

  • Hallo Chefblogger und Leser,
    ich benutze auch eine Art Mindmap, allerdings auf dem Papier. Ich sammele dort Ideen, die es noch nicht zu einem Entwurf bringen würden, weil es nur ein Link ist, oder eine kleine Notiz.

    Nach dem lesen dieses Artikel habe ich beschlossen wieder mehr Entwürfe gleich im Blog zu speichern, den ich bin auch nicht zufrieden damit das ich häufig nicht die richtigen Themen finde.

    Was mir auch noch weiter geholfen hat, ist das austauschen mit anderen – da merkt man das sie häufig auch mal das Problem hatten und wenn man einen Blog neu entdeckt finde ich es auch gut mal vielleicht nach einem ganz anderen Thema zu schauen um Inspiration im allgemeinen zu finden. An einem Blog kann man ja auch fast immer noch etwas verbessern, anpassen oder erweitern.

    Guter Artikel, hat mich inspiriert.

Hinterlass einen Kommentar