unterwegsIch gehöre zu der kleinen Volksgruppe die kein Führerschein besitzt und auch kein Auto hat. Ich werde sicher irgendwann noch die Autoprüfung machen, aber da ich in der Schweiz lebe, wo der ÖV fast perfekt ausgebaut ist, brauche ich mich nicht zu beeilen. So fahre ich seit Jahrzehnt mit dem leider immer teurer werdenden öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Welt. Und wenn ich so im Zug sitze, dann habe ich immer perfekt Zeit mich um meine Blogs zu kümmern. So kann ich mich unterwegs immer gut konzentrieren um neue interessante Blogbeiträge zu tippen oder Projektideen auszuformulieren.

Nun hat man ja nicht überall perfekt Internet und kann darum auch nicht immer alles in der Cloud erledigen. Früher habe ich dafür gerne Dropbox oder Google Drive verwendet. Ich habe dazu einfach das Word geöffnet, die Texte dort eingetippt und es in der Cloud abgespeichert. Aber ein Nachteil hat diese Lösung, man braucht dazu ein Textprogramm. Da ich nicht immer nur die neuesten Laptop hatte, sondern oft auch richtige „Computerkrüppel“ hat das Wordprogramm den Computer immer sehr ausgelastet. Ein weiterer Nachteil ist, dass man die Worddateien nicht gut durchsuchen kann. Man muss jede Datei öffnen und dann durchstöbern. Vor allem wenn man viele unterschiedliche Texte hat, ist es eine Schweinearbeit gezielt Texte zu suchen und zu finden. Darum musste ich mir was anderes überlegen. Und so habe ich vor vielen Jahren mir einen neuen Workflow ausgedacht, der mir hilft.

Und zwar benütze ich seit vielen Jahren Evernote um meine Gedanken zu schreiben, zu sammeln und aufzubewahren.Ich habe auf allen meinen Geräten Evernote installiert. Ich kann auf meinem Laptop direkt im Evernot Programm die Texte eintippen (Ohne Word). Wenn ich Internetverbindung habe, kann ich das Ganze auch gleich mit allen anderen Geräten Sharen (Cloud). Das Programm ist sehr schön aufgebaut und man kann auch alle Texte sehr einfach durchsuchen lassen (Durchsuchung möglich). Da ich verschiedene Notizbücher anlegen kann, kann ich die Texte auch schön sortieren und habe kein Dokumentenchaos. Ich kann dank Evernote auch jedem Text auch Tags zuweisen und habe so noch innerhalb der einzelnen Notizbücher eine schöne Übersichtsmöglichkeit. Und was für uns Blogger besonders praktisch ist, man kann eine Erinnungsfunktion aktivieren und so jeden Tag schön anzeigen lassen (auch eine Infomail ist möglich) welcher Text gerade aktuell ist und veröffentlicht werden muss.

Cool ist auch, dass ich Evernote zum Beispiel auf meinem Natel installieren kann und so kann ich auch Bilder, Videos oder Töne damit aufnehmen und in Evernote abspeichern.

Evernote ist schon in der Gratisversion ein sehr geniales Tool und kostet in der Premiumversion auch nicht alle Welt.

Ich für meinen Teil, habe lange gebraucht, bis ich eine Einsatzmöglichkeit für Evernote gefunden haben – aber seit dem ich es weiss, ist es für mich ein unverzichtbares Blogger-Tool geworden.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

1 Kommentar

Hinterlass einen Kommentar