Ich wurde in den letzten Monaten mehrmals von zukünftigen Bloggern gefragt, wo man denn das Bloggen lernen kann. Manche wollten wissen, was man dazu studieren muss, um hier erfolgreich zu sein. Ich habe mich immer über diese Leute amüsiert, die einen studierten Blogger gesucht haben. Aber langsam bleibt mir das Lachen im Hals stecken, denn immer mehr Berufe verlangen ein abgeschlossenes Studium – warum also auch nicht bald ein Dipl. Ingenieur of Blogging ??

Wir leben in einer Welt, die nicht nur ein bisschen Verrückt ist, sondern auch noch total Diplomgeil. Ich sehe es immer wieder, wie Leute ein Studium anfangen und das nur damit sie ein Diplom in den Händen halten. Das Wissen hätten sie nämlich schon seit vielen Jahren. Aber weil die Wirtschaft immer mehr Diplome fordert, müssen sie so was auch machen. Das ist einfach unglaublich und wenn das so weitergeht, dann müssen bald auch Putzfrauen ein Hochschulabschluss in Cleaning haben (Und Hausfrau dürfen sich nur die Frauen nennen, die ein abgeschlossenes Studium in Ironing haben).

Ist euch schon mal aufgefallen, wie wenig durchstrukturiert/ überlegt die Web-Auftritte von Banken und Versicherungen sind? Und ist euch schon mal aufgefallen, dass das Social Media bei Banken und Versicherungen etwa so beliebt sind, wie ein Tsunami oder abstürzende Börsenkurse??

Also mir fällt das immer wieder auf. Es ist eigentlich ziemlich erstaunlich, denn immerhin ist Geld DAS THEMA das uns alle betrifft. Jeder muss sich damit auseinandersetzen und doch ist ein guter Webauftritt / Sozial Media Auftritt so selten wie ein (äxgüsi) kompetenter Politiker.

Meine liebe Bloggerkollegin Erika Kessler (Golden Blog), hat heute ein Tweet veröffentlicht mit einem Link zu einer Helsana Stellenausschreibung:

Natürlich habe ich das sofort angeschaut und hier sucht die Helsana also ein Web Designer mit „Abgeschlossenes Studium oder eine entsprechende Ausbildung im Bereich Interface Design, Interaction Design, Grafik Design oder Visuelle Kommunikation“. Diese Stellenanzeige tönt eigentlich ganz harmlos. Nur weiss ich nicht wie die Gewichtung ist und einer mit einem Abgeschlossenem Studium nicht bevorzugt von einem mit einer Ausbildung/ Lehre.

Ich habe natürlich die Helsana via Twitter danach gefragt, aber ihr Kanal scheint mehr im Monolog Interessiert zu sein als im Dialog. Aber stellt euch meine Überraschung vor, als die nicht mal innert 20min geantwortet haben: Die Antwort lautete: „Das hängt von der zu besetzenden Stelle ab. Das schauen wir im konkreten Fall auf die vollst. Kombi v Ausbildung & Erfahrung“

Nun ich habe mir dann den Spass erlaubt und ein paar Stellenausschreibungen angeschaut und was ich da gefunden habe, ist so doof, dass es schon gar nicht mehr lustig ist.

  • Da sucht jemand ein Webdesigner mit IT Kenntnisse, speziell auch im Bereich neue Medien.
  • e-Marketeer, mit einem BWL Studium und mindestens 5 Jahre Erfahrung im Onilline Marketing (ob hier Vasiline Erfahrung gemeint ist?)
  • Mediamatiker, mit Interesse an Computer
  • Content Manager e-Commerce, mit einem Sale Management Studium
  • Mitarbeiter Online Forschung, mit der Fähigkeit komplexe Daten zu aggregieren und mit Excel zu analysieren

Zu meinen Lieblingen gehören die folgenden Jobausschreibungen:

  1. Ein Web Designer, mit abgeschlossenem Medizinstudium und abgeschlossenem IT Business Managment Studium und mindestens 10 Jahre Agenturerfahrung. Zwischen 25 und 30 Jahre alt.
  2. Auch die schweizerische Post gehört in diese Liste (hier darf ich den Namen sagen, weil die Stellenberschreibung Okt 2013 ist) – die hat ein Webdesigner mit einem abgeschlossenem BWL Studium gesucht.

Mir ist sowieso sehr aufgefallen, wie oft Webdesigner ein abgeschlossenes BWL Studium haben müssen für einen Job. Bei solchen Ausschreibungen frage ich mich dann oft, was die HR Abteilung sich dabei denkt. Ich denke die machen sich ein Spass daraus, lustige und unmögliche Jobausschreibungen zu veröffentlichen. Ich freu mich auf alle Fälle jetzt schon auf die Jobbeschreibung für ein Webdesigner, der zwischen 23 und 24 Jahre alt sein muss, 25 Jahre Berufserfahrung inkls abgeschlossenem Medizin und Jurastudium sowie mindestens in 42. Generation Schweiz sein muss, damit er einen Job als Social Media Verkäufer bekommt.

Bevor hier jetzt jemand nach den Quellenangaben fragt, ich will niemand lächerlich machen und darum veröffentliche ich keine Namen und keine URL’s.

Aber dann gibts auch wieder das andere Extreme. Ist euch hier schon mal aufgefallen wie viele Firmen ihre Social Media Aktionen durch einen Praktikant machen lassen der max 3 Monate dort arbeitet?

Das sieht man auch oft, und dann frage ich mich ob der Chef der Firma leichte bis mittelschwere Selbstmordgedanken pflegt. Ein Kurzzeit-Praktikant der das Bild der Firma in der Öffentlichkeit pflegt, ist in meinen Augen ein viel zu grosses Sicherheitsrisiko. Aber da sieht man wieder, wie weit verbreitet das Denken in den Firmen ist – die halten wohl immer noch Social Media als etwas das man so nebenbei betreiben kann. Und dann reiben sie sich dann die Augen, wenn ein Shitstorm über ihre Firma hinwegfegt.

Fazit

In meinen Augen, sollte es egal sein, ob jemand ein Studium gemacht hat oder nicht. Ich sehe oft studierte die so was von vergeistigt sind, dass sie nicht einmal mehr ihre Schuhe ohne Hilfe zubinden können. Ich kenne aber auch viele sehr geniale Leute, die kein Studium gemacht haben, aber trotzdem sehr erfolgreich ihr eigenes Business führen (ich gehöre ja selbst auch zu dieser Gruppe).

Auch glaube ich, dass solche Stellenbeschreibung nur gemacht werden, um möglichst wenig Arbeit zu haben, denn jeder der das Profil nicht erfüllt kann so einfach aussortiert werden und wenn man am Schluss niemand findet, der das Profil erfüllt, dann kann man ja die Stelle nochmals ausschreiben.

Übrigens: Die wohl Beste Stellenausschreibung die ich im Netz gefunden habe, kommt von der Firma INM. Die wollen nämlich keine normale Bewerbung sondern ein Bewerbungsvideo. Wie sie so schön sagen, wenn das Video gefällt, bekommen Sie ein Angebot dass sie nicht ausschlagen können 😛 Hier: SEO-, Online Marketing MA gesucht.

Taugen nun nur studierte was?

Wie es die Helsana in ihrem Tweet so schön sagte – „Es kommt drauf an“.

Wenn ich ein Arzt brauche, will ich das er studiert hat und auch Erfahrung hat, und kein Buschmannmediziner ist.

Suche ich einen Blogger ist es mir egal ob der Kandidat ein Studium einer Uni oder einer Fachhochschule hat, ob er von einem Guru berührt wurde oder ob er seinen Namen tanzen kann. Ich will dann dass er gut schreiben kann.

Also für Blogger ist es egal, ob man ein Studium hat oder nicht, Hauptsache man weiss wie man bloggen muss und was man nicht darf. Der Rest ergibt sich dann mit der Zeit.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

9 Kommentare

  • Hallo Eric

    Danke für den Artikel! Grundsätzlich gebe ich dir recht, dass in der Schweiz im Moment der Hochschul-Wahn ausgebrochen ist und dass das nicht in jedem Bereich Sinn macht. Ich sehe das aber als ein gesellschaftliches Problem denn vielmals ist eine „normale“ Berufslehre nicht mehr ausreichend um die materialistischen Bedürfnisse zu befriedigen. Zum Teil habe ich das Gefühl, dass sich viele Schweizer einfach zu schade sind, sich die Hände schmutzig zu machen.

    Und zu den Stellenausschreibungen – welche Firma sucht denn nicht nach der Eierlegendenwollmilchsau? Und da beginnt der Job eines guten Recruiter: die Position zu verstehen, den Bereich zu kennen und eine Marktsicht gegenüber der Linie offen zu legen – doch vielmals sind die Recruiter zu weit weg vom Business und schreiben einfach in die Stellenanzeigen, was ihnen vom Managmenent diktiert wird (oder reimen im schlimmsten Fall noch sehr kreative Dinge hinzu). Da hat die HR-Welt noch viel Potenzial!

    Zum Schluss noch zur Webdesigner Position bei Helsana: Studium oder Ausbildung sind gleich gestellt. Die Erfahrung ist hier sicher entscheidender als der theoretische Hintergrund. Wir freuen uns auf viele motivierte BewerberInnen 🙂

    Grüsse
    Leandra

    • Jaja die Helsana – bin zwar kein Kunde von ihr – aber eure Twitterreaktionszeit und deine Reaktion hier – zeigen, dass hin und wieder eine Versicherung was versucht :O und wir alle mussten ja mal mit Babyschritten anfangen 🙂 Ja viel Glück beim finden des passenden Kandidaten – ansonst stell ich euch gerne mal meine kleine Agentur vor *ggggggg*

  • Hi Chefblogger,

    ob nur Studierte etwas taugen – so Deine Frage. Es ist eine völlig überflüssige Frage, denn nur ein Diplom adelt den Menschen.

    Mit großen Bedauern und viel Mitleid betrachte ich die Un-Studierten oder gar Studienabbrecher, wie Walt Disney, Steve Jobs oder Bill Gates…alle drei wurden übrigens mit der Ehrendoktorwürde gesegnet…

    Fröhliche Grüße aus Hamburg

    Der Freuden-Michel

    • #kicher perfekt in 2 sätzen hast du dir alle studierten und unstudierten zum feind gemacht 😛 herrlich – und ja ich habe deinen Satz verstanden 🙂

  • Lieber Bloggerkollege Eric. Cool, wie Social Media bewegt 😉 Vielen Dank für die Erwähnung und Verlinkung des Golden-Blogs. 🙂 Und der Helsana wünsche ich eine erfolgreiche Rekrutierung. Lieben Gruss, Erika

    • hihi Bloggerkollegin – das gefällt dir wohl 😛
      Ja es ist immer wieder schön zu sehen, was für kleine Wellen wir in diesem #Neuland werfen konnen, trotzdem #SelfieGate dass die CH Medien beschäftigt hat.

Hinterlass einen Kommentar