Ich höre immer wieder wie Leute sagen, dass die Schweizer Medienlandschaft am absterben ist. Oft musste man dafür aber die entsprechenden Zahlen im Internet zusammensuchen. Heute aber habe ich mal für euch die Zahlen der neuesten Erhebung der Leserschaft zusammengetragen.

In der Schweiz gibt es eine Firma die heisst WEMF AG und sie betreibt Werbemedienforschung. Das heisst sie ermittelen regelmässig die Leserzahler für Zeitungen und Zeitschriften. Vor wenigen Tagen wurde die neuen Zahlen veröffentlicht. Die Umfragen die dazu gemacht wurden, fanden zwischen April 2013 und April 2014 statt.

Diese neue Umfrage zeigt ein vernichtendes Bild auf die Schweizer Medienlandschaft. Man kann jetzt nämlich ganz offiziell sagen, dass die Schweizer Medienlandschaft am absterben ist!

Leserzahlen

Hier habe ich nun für euch aufgelistet, wie viele Leser dies entsprechenden Zeitungen/Zeitschriften verloren haben – und wie ihr sehen könnt sind das nicht wenige.

Tageszeitung:

  • Blick: -19’000
  • 20min: -20’000
  • Tagesanzeiger: -17’000
  • NZZ: -24’000
  • St.Galler Tagblatt: -5000
  • Basler Zeitung: -17’000

Sonntagspresse:

  • SonntagsBlick: -56’000
  • SonntagsZeitung: -24’000
  • NZZ am Sontag: -5’100
  • Schweiz am Sonntag: -21’000

Zeitschriften:

  • Schweizer Illustrierte: -56’000
  • Schweizer Familie: -11’000
  • K-Tipp: -13’000
  • Beobachter: -13’000
  • NZZ Folio: -26’000

Unternehmenszeitschriften

  • Coop-Zeitung: -35’000
  • Migros-Magazin: -40’000

Wirtschaftszeitungen:

  • Bilanz: -20’000
  • Finanz und Wirtschaft: -12’000
  • Handelszeitung: -19’000

Wie zu erwarten haben auch die Gratiszeitungen – hier bekannt unter dem Namen Pendlerzeitung auch Leser verloren, aber ihre Reichweiten sind immer noch sehr gross. Man muss diese Zahlen hier aber immer schön relativieren, denn immerhin stehen die Abgabekästen fast an Haus in der Schweiz, wo sich die Leute bedienen können, und vorallem sie sind Gratis erhältlich. Aber trotzdem, die am meist gelesene Pendlerzeitung ist 20min mit 1,547 Millionen Lesern. Danach kommt der Blick am Abend mit 736’000 Lesern. (Vergesst aber auch hier nicht, 20min liegt den ganzen Tag auf, der Blick am Abend gibts aber erst am 15 Uhr zu lesen…)

Aber es gibt auch ein paar Gewinner und zwar sind das.

Regionale Zeitungen gehören zu den Gewinnern.

  • Südostschweiz: +3’000
  • Thurgauer Zeitung: +8’000
  • Freiburger Nachrichten: +3’000

Nun wenn ich mir die Gewinner anschaue, sind das immer regionale Zeitungen. Ob man hier ableiten kann, dass die regionalen News wichtiger für die Menschen sind als die grossen nationalen Zeitungen, weiss ich nicht. Es sieht aber ganz so aus.

Was mich aber am meisten erstaunt ist, dass fast jede grosse Zeitung mega Verluste einfahren musste und die Gewinne eigentlich nur minimal sind. Wo bleibt den hier der Rest der abgesprungen Leser? Lesen die gar keine Zeitung mehr oder wandern die ins Internet ab?

Auf alle Fälle überrascht mich dieser Leserverlust nicht wirklich. Immerhin kann man 1 Zeitung in der Schweiz aufschlagen und es steht in allen anderen Zeitungen, sogar fast wortwörtlich, die gleichen News drinn. Man kann also ruhig sagen, dass 1 Zeitungen OK ist und der Rest überhaupt keinen Mehrwert mehr liefert – ausser eben die Regionalzeitungen.

Wenn ein Blogger Leser verliert, merkt er das ziemlich schnell. Ein Leserverlust von 5% macht ihn garantiert nerv, ein Leserverlust von 10% macht panisch und wenn ein Blog auf einmal 30% weniger Leser hat, dann verfällt er in totale Hysterie.

Aber egal ob -5% oder -30%, ein guter Blogger macht sich sofort daran zu analysieren warum er Leser verliert und er schraubt dann auch an seinem Blogkonzept rum, um den Verlust abzufangen und wieder zu wachsen. Leider tun das die wenigsten Zeitungen, denn ihre Branche ist komplett eingerostet. Sie fordern dann lieber einfach vom Staat neue Regeln um ihr absterbendes Business staatlich zu schützen (siehe UBER und die Taxibranche) oder sie fangen den finanziellen Verlust wieder mit noch aggressivere Werbebannerkampagnen auf die noch mehr Leser schlussendlich vertreiben.

Fazit.

Die klassischen Zeitungen verlieren fast täglich massiv an Lesern. Aber die wenigsten der verlorenen Leser gehen zu anderen Zeitungen sondern gehen irgend wo anders hin – vielleicht online.

Dieser massive Leserverlust der Zeitungen sind aber auch eine riesen Chance für alle Blogger und Bloggerinnen. Es gibt täglich mehr potentielle Leser die ihr für eure Blogs anlocken könnt. Das ist doch mal ein gutes Zeichen. Also liebe Blogger, das ist eure Chance, benützt sie und gewinnt neue Leser und baut euch aus.

Den Bloggern gehört die Zukunft !!

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

7 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar