Vor ein paar Stunden habe ich eine Nachricht gelesen zum Thema Apple Watch. Ja genau diese Plastikuhr die angeblich die schweizer Uhrenindustrie pulverisieren wird. Am 24. April ist ja endlich das Releasedatum dieses neuen Produkts. Aber seit ein paar Stunden verbreiten viele Zeitungen und Newsportalen, dass diese Apple Watch nicht mehr im 2015 in den schweizer Handel kommen wird. Angeblich gibts ein Patent, dass dies verhindert.

Zuerst musste ich über diese Nachricht schmunzeln und hab sie dann vergessen. Ich konnte aber schön sehen, dass immer mehr Nachrichtenportale diese News aufgegriffen haben.

So zB:

Ich habe mir dann zuerst mal den Artikel im Blick am Abend genauer angeschaut. Da wir geschrieben dass:

Laut Patent hat sich die Firma Leonard sowohl das Recht am Namen Apple gesichert, als auch am Apfel-Logo – zumindest, wenn es auf einer Uhr prangt.

Blick am Abend: Lügenpresse oder wie eine Falschmeldung über Apple Watch die Journalisten blamiert

Da musste ich das erste Mal leer schlucken. Denn ein Patent wird gesprochen, wenn jemand was erfunden hat und es nun schützen lassen möchte, damit es kein Konkurrent kopieren kann (Ausser er bezahlt dann eine Lizenzgebühr). Aber hier wird was von einer Marke gesprochen, dass wäre ja wieder was ganz anderes. Das ging in meinem Kopf einfach nicht auf – aber ich bin kein Anwalt – also dachte ich, dass ich hier vielleicht spinne und einfach zu wenig verstehe.

Wenige Stunden später bin ich dann auf einem Blogbeitrag von Martin Steiger aufmerksam gemacht worden. Er ist ein in der Schweiz sehr bekannter IT Anwalt – und er ist auch aktiver Blogger.

Er hat folgendes geschrieben: Falschmeldung: Apple Watch und das Schweizer Patent

Darin hat Martin schön aufgeschrieben, was es um eine Bild Marke geht und nicht um ein Patent (Übrigens ein Patent für die Apple Watch wurde bis heute nich eingereicht). Die ganze Story über Apple Watch und dem Patent ist also eine Zeitungsente.

Fazit:

Hier hat sich die Kasten der Journalisten mal wieder blamiert. Hier trifft das Wort „Lügenpresse“ mal wieder perfekt zu. Es ist schon erstaunlich, dass so eine Meldung um die Welt gehen kann, ohne das ein Journalist den Wahrheitsgehalt überprüfen würde. Jeder schreibt jedem ab und so verbreiten sich solche Lügen um die Welt.

Ich muss leider sagen, dass ich die Journalisten schon seit Jahren nur noch als Märchentante anschaue. Die Wahrheit findet man viel eher in Blogs als in den Zeitungen. Ja selbst in einem Alien-, Area51-, Rosswell-, Bilderberger-, Zionisten-verschwörungsblog steht mehr Wahres un Ehrliches drinn als in einer von Journalisten geschriebenen, vertonten Medium. Denn diese Blogger glauben wenigsten an das was sie schreiben. Aber ein Journalist der morgens was über Putin der neue Hitler, Mittags über Obama den Friedensnobelpreisträger und Abends über Apple schreiben muss, ordnet Buchstaben auf und ihm ist es egal was da steht – ihm ist einfach Wichtig, dass Monatsende sein Lohn auf dem Konto ist.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar