Das Thema Suchmaschinenoptimierung SEO ist ein so grosses Thema, dass würde den Umfang dieses Beitrags sprengen. Aus diesem Grund gibts hier nur eine kleine Übersicht. Ich gebe euch ein paar Grundlegende SEO Tipps, die jeder Blogger schnell und einfach umsetzen kann. Suchmaschinenoptimierung ist übrigens nicht etwas, dass man nur 1x tut und dann ists OK, sondern wir Blogger müssen uns bei jedem Blogbeitrag drum kümmern. Es gehört zum kleinen 1×1 eines Bloggers.

Wofür Suchmaschinenoptimierung?

Das Internet besteht aus Milliarden von Internetseiten und täglich werden es mehr. Aus diesem Grund ist es unmöglich alle Webseiten, ob neu oder alt, zu kennen. Dafür gibts ja Suchmaschinen. Jetzt kämpfen alle Webseiten um eine Top Postionierung bei den Suchmaschinen. Und damit die Suchmaschinen überhaupt wissen, worum es auf den Webseiten geht, gibt es Regeln. Und genau hier geht es um das „dehnen“ der Regeln. Es ist eigentlich ein sehr grosses Wettkampf.

Die Suchmaschinen sind sowas wie die Tore zu allen Webseiten und wer eine gute Suchmaschinenpositionierung hat, bekommt auch viel mehr Besucher als die anderen. Und mehr Besucher bedeutet auch mehr Geld.

Was versteht man unter Suchmaschinenoptimierung?

Laut Wikipedia versteht man unter Suchmaschinenoptimierung „Massnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten im Suchmaschinenranking auf höheren Plätzen erscheinen“. Allerdings unterscheiden sich die Meinungen teilweise sehr, welche Massnahmen darunter fallen. Und genau daraus resultiert auch die schlechte Meinung von manchen gegenüber der Suchmaschinenoptimierung. Es gibt immer SEOs, die versuchen Lücken oder Schwachpunkte von Suchmaschinen auszunutzen (das sind ja auch nur Maschinen bzw. Programme), um Seiten ganz nach vorn zu bringen, die da nach objektiver Beurteilung nichts zu suchen haben. Deshalb hat sich da auch eine Art Katz und Maus-Spiel entwickelt, in dem die Suchmaschinen versuchen, hochwertige und angemessene Suchergebnisse bereit zustellen, während BlackHat-SEOs versuchen, ihre Seiten so weit wie möglich nach vorn zu bringen.

Uns interessieren solche Methoden aber nicht, denn wer guten Content hat, der kann mit den erlaubten SEO-Methoden weit nach vorn kommen.

Wir wollen unsere Seiten und Inhalte einfach optimal aufbereiten, so dass Google und Co. einen sehr guten ersten Eindruck von unserem Blog bekommen.

Onpage / Offpage = Was ist das denn?

Grundsätzlich unterscheidet man die SEO-Massnahmen in Onpage– und Offpage-Massnahmen.

Onpage-Massnahmen betreffen alle Optimierungen, die wir an unserem Blog durchführen. Also zum Beispiel an unseren Texten, Überschriften, Meta-Angaben, Bildern etc.

Offpage-Massnahmen umfassen dagegen alle Optimierungen, die wir ausserhalb unseres Blogs vornehmen. Dazu gehört natürlich vor allem der Linkaufbau von anderen Blogs und Webseiten zu unserem Blog.

Wer beide Aspekte der Suchmaschinenoptimierung angeht, der wird in der Regel bessere Ergebnisse erzielen, als wenn man z.B. nur Onpage-Optimierung durchführt.

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

1 Kommentar

  • Toller Artikel, habe sehr viele Infos verwenden können, eine Suchmaschinenoptimierung ist nicht ganz so einfach wie sich viele Leute vorstellen…..
    Lg. Steph

Hinterlass einen Kommentar