freude-habenIm letzten Schritt haben wir uns übers rechtliche Unterhalten (wie Verträge usw), nach diesem sehr trockenen Schritt kommen wir heute zum spassigen Teil einer guten Blogger-Relations. Und zwar reden wir heute über die Betreuung während des Events oder Aktion.

Also wenn ihr Blogger eingeladen habt, über einen Event zu berichten oder etwas live zu Testen, dann müsst ihr jetzt gut aufpassen. Natürlich dürfen alle anderen, die folgenden Abschnitte auch lesen 🙂

Blogger bei Events

Ihr habt euch jetzt soviel Mühe gegeben, die Blogger auf euch Aufmerksam zu machen, darum dürft ihr hier nicht aufhören. Stellt euch vor, ein Blogger kommt zu euch zu einem Event, und er wird ignoriert. Ihr habt ihn ja eingeladen, damit ihr ein paar Influenzer / Multiplikatoren dabei habt und nicht einfach so aus guter Laune heraus.

Was sind Influenzer

Influenzer sind nichts anderes als Menschen die in den Social Media Kanäle eine starke Präsenz und ein hohes Ansehen haben. Das sind also Leute auf die „man“ hört wenn sie was sagen.

Ihr dürft jetzt also die Blogger die ja auch Influenzer sind, nicht einfach auf der Wiese rumstehen lassen. Darum ist es wichtig, dass ihr eine schöne Betreuung macht. Wenn ihr ein Event macht, dann:

  • stellt jemand ab der Ihnen ein schönes Dossier gibt
  • interessante Dinge über die Firma oder Event erzählt
  • richtet ein VIP Bereich ein und lasst es den Bloggern gut gehen.
  • kleine Geschenke zum Andenken befeuern auch die weitere Freundschaft

Wenn ihr zum Beispiel den Bloggern schon vor dem eigentlichen Event begrüsst und ihnen was kleines zu futtern und zu trinken gebt, damit könnt ihr schon viel Goodwill gewinnen. Oder ihr gebt den Bloggern zum Abschied eine Tasche mit kleinen Samplings oder eine Flasche Wein, damit könnt ihr schon fast gewonnen. Oder wenn ihr die Blogger ein wenig abseits bei den VIP’s unterbringt und nicht beim normalen Volk, fühlen sich die Blogger speziell und sind auch glücklich. Eigentlich geht es hier um nichts weiteres als, dass ihr dafür sorgen sollt, dass sich der Blogger speziell fühlt. Krault sein Ego !

Sonstige Blogger Betreuung

Wenn es bei eurer Aktion auch nur um ein Paid-Blogpost geht oder um Produkttesting, auch dann müsst ihr die Blogger betreuen. So tauchen immer wieder Fragen auf, auf die ein Blogger gerne eine Antwort möchte, und es gibt dann nichts schlimmeres als wenn die Antwort nicht zeitnah kommt. Wenn die Aktion also läuft, solltet ihr jemand abgestellt haben, der sich auch um die Betreuung kümmert.

Wenn ihr also das Produkt dem Blogger zuschickt oder den Artikel, ist es immer sehr schön, wenn man als Blogger nochmals alle Infos geliefert bekommt. Dazu reicht schon eine kleine eMail. Wenn das Produkt angekommen ist, könnt ihr ja dem Blogger eine weitere eMail schicken, in dem ihr ihm viel Spass beim Testen wünscht. Und wenn ihr längere Zeit vom Blogger nichts mehr gehört habt, dann fragt ruhig nach, ob es ein Problem gibt. Da merkt der Blogger, dass er euch wichtig ist.

Schlechte Beispiele

  • Ich habe vor einiger Zeit eine Kampagne mitgemacht, wo die Agentur aus Deutschland war und das Zielpublikum in der Schweiz. Als ich von der Aktion hörte und angefragt, tönte das Ganze sehr interessant. Aber als die Aktion dann lief, habe ich gemerkt, dass die Kampagne total chaotisch war. Denn nichts war organisiert, Textinformationen wurden nicht beantwortet – es war der Horror. Und nur weil die „Bezahlung“ einigermassen OK war, habe ich durchgehalten, sonst wäre ich wohl frühzeitig ausgestiegen.
  • Bei einem Event waren mal Blogger eingeladen und am Tag des Events wurden die Blogger wie mühsame, nervige Kunden behandelt und man hat sie im Regen stehen lassen.
  • Am liebsten habe ich auch Standard sogenannte Blabla-Mails. Die bekommt man bei solchen Events öfters. Da merkt man als Blogger schnell, dass es hier nur eine Massenabfertigung ist. Für individuelle Fragen/ Probleme war keine Zeit da.

Das sind also so 3 kleine Beispiele wie eine Betreuung eben nicht aussehen sollte.

Wenn ein Unternehmen bereits Erfahrung mit Journalisten hat, dann habt ihr bereits eine Ahnung wie man den Journalisten den „Bauch“ krault und genau so, könnt ihr es dann auch mit den Bloggern machen.
Wenn ihr also so eine Betreuung macht, dann sagt ruhig, dass es hier noch Blogger hat und heisst sie einzeln Willkommen, denn Blogger sind die stärkeren Influenzer als ein einfacher Journalist einer Zeitung. Im schönsten Fall, wird sogar der Journalist die Blogger in seinem Artikel erwähnen.

Schlussendlich geht es bei einer Betreuung einfach darum, dass man die Blogger ernst nimmt und sich um sie kümmert. Ein Blogger der einfach ignoriert wird, kommt garantiert auf dumme Gedanken und wird leicht säuerlich, das wird sich dann auch auf seine Texte auswirken.

Glückliche Blogger gibt immer bessere Texte als bei frustrierten Bloggern. Das liegt im Wesen des Menschen.

Blogger-Relations: Die 6 Schritte zum Ziel!

  1. Recherchieren
  2. Angebot definieren
  3. Kontakt Aufnahme
  4. Deal
  5. Betreuung
  6. Nachbearbeitung

Über

Eric-Oliver Mächler

Seit 2005 bin ich ein aktiver Blogger. Ich kenne die Kniffe und die Tricks um einen Blog erfolgreich zu machen. Hier gebe ich diese kleinen Tricks gerne weiter und freue mich, wenn ich euch helfen kann. Hier erfährt man mehr über mich.

Hinterlass einen Kommentar